Register

MudRunner - Alle Infos zum Spiel

Karten. Fahrzeuge. Details.

Bei diesem Spiel handelt es sich um eine Off-Road-Simulation. Genauer gesagt: Um DIE Off-Road-Simualtion schlechthin. Kein anderes Spiel hat es bis jetzt geschafft, physikalisch so korrekt zu arbeiten und dabei einen solch außergewöhnlichen Spielspaß zu erzeugen.

Wir stellen euch heute das Spiel etwas genauer vor und geben euch ein paar Tipps mit auf den Weg.

1. Worum geht es?

2. Der Einstieg
   2.1 Die Gebäude
   2.2 Die Karte
   2.3 Die Fahrzeuge
   2.4 Die Aufbauten
   2.5 Die Ladung

3. Die Spielmodi

4. Erweiterungen & DLCs

5. Spielinfo

 1. Worum geht es?

Kurz:
Holztransport

Etwas länger:
Transport von natürlichen Rohstoffen mit schwerem Gerät durch unwegsames Gelände

Die ganze Wahrheit:
Es geht um den Transport von Baumstämmen durch ein abgelegenes Waldgebiet mit Bergen und Tälern. Man manövriert sein Fahrzeug durch tiefen Matsch, kleine Bäche und überflutete Gebiete. Man erklimmt Berge und versucht so schadensfrei wie möglich von der Holzverladestation mitten im Wald zum Sägewerk zu gelangen. Dabei macht es einem das Terrain und die Natur nicht gerade leicht.

Die Simulation schafft es, dass man sich tatsächlich festfahren kann. Hier hilft nur noch die Seilwinde um sich wieder zu befreien. Entweder indem man einen Baum in der Nähe nutzt oder man kommt mit einem zweiten Fahrzeug zur Hilfe.

Spielt man im Multiplayer-Modus kann einem auch ein Freund aus der Patsche helfen.

Doch behalte deinen Schaden im Blick. Ein Zusammenstoß mit einem Baum oder Felsen ist nicht zu unterschätzen. Und natürlich sollte man auf seinen Kraftstoff achten - das Gefährt läuft schließlich nicht mit Luft und Liebe. Deshalb halte an der Tankstelle, nimm Werkzeug von der Werkstatt mit und fahr vorsichtig!

 2. Der Einstieg

Bevor es losgeht, wählt man die Karte auf der man spielen möchte und den Schwierigkeitsgrad. Außerdem kann man bis zu 3 Fahrzeuge wählen, die einem sofort zur Verfügung stehen. Weitere Fahrzeuge kann man auf der Karte finden.

Jede Karte verfügt über Balance-Punkte, die als Sterne dargestellt werden. Diese dienen der Begrenzung der Fahrzeugauswahl. Im Spiel selbst, findet man die Sterne wieder. Sie sind auf den Fahrzeugen zu sehen und zeigen die aktuelle Anzahl der genutzten Balance-Punkte.

In der Regel beginnt man an einer freigeschalteten Werkstatt und kann sein Fahrzeug ausrüsten. Dazu stehen verschiedene Aufbauten für das Fahrzeug selbst, sowie unterschiedliche Anhänger und besondere Bauteile wie Ersatzräder, Dachkoffer etc. zur Verfügung.

Ein sinnvoller Anfang wäre beispielsweise auf der Karte nach einer zweiten Werkstatt zu schauen. Denn diese liegt später oft günstiger und eher an der Verkehrsroute die man nimmt. Um eine Werkstatt freizuschalten muss dies mit Werkstattpunkten beliefert werden. Es gibt vielzählige Möglichkeiten dies zu tun. Beispielsweise mit einem Werkstattaufbau und einem Werkstattanhänger oder einem Sattelauflieger oder mit vielen Fahrten in einem der Scout-Fahrzeuge.

Als nächstes sollte man sich die künftige Route zwischen Verladung und Sägewerk betrachten. Eventuell ist es sinnvoll einen Tankwagen mit Reparaturanhänger irgendwo dazwischen zu postieren um nachzutanken, sofern keine Tankstelle in der Nähe ist oder Schäden am Transportfahrzeug zu reparieren.

Den Holztransport selbst übernimmt dann in der Regel ein LKW - oder auch zwei, sofern man diese mit der Winde verbindet. Spielt man im Simulationsmodus ist auch ein Kranaufbau wichtig. Einige Spieler setzen hier auf ein separates Fahrzeug und belassen dieses an den Holzstation um mit dem Transportfahrzeug längeres Holz und somit mehr Beladungspunkte transportieren zu können.

Vergiss die Winde nicht!

Ohnehin sollte man nie seine Seilwinde vergessen. Denn manch tiefes Schlammloch könnte sonst das Ende der Reise bedeuten. Und sowieso fährt es sich im Verbund viel angenehmer.

Doch jeder sollte auf seine Art arbeiten - und seine eigenen Erfahrungen machen.

Noch ein paar kleine Tipps, ehe ihr verzweifelt bevor es überhaupt losgeht.

! Gewöhnt euch ein wenig an die Sicht und die Steuerung.
! Wählt euch einen guten Kamerawinkel bevor ihr abfahrt.
! Beachtet, dass ihr auch “zurücklenken” müsst. Nur loslassen des Steuer-Sticks reicht nicht.
! Fahrt langsam! Dadurch habt ihr in der Regel mehr Traktion. Vollgas klappt selten!
! Vergiss die Winde nicht! Man kann es nicht oft genug sagen! Sie hilft in allen Situationen!

2.1 Die Gebäude

Es gibt 4 Gebäudetypen in diesem Spiel. Jedes Gebäude hat eine Funktion.

Die Werkstatt
Meist startet man zu Beginn an einer freigeschalteten Werkstatt.
Im Verlauf des Spiels findet man jedoch auch gesperrte Werkstätten die erst durch die Belieferung mit “Werkstattpunkten” freigeschaltet wird.

Bei Ankunft an einer Werkstatt wird automatisch ein Teil des Kraftstoffs wieder aufgefüllt und die Fahrzeugschäden werden repariert. Hier können zudem die Umbauten an den Fahrzeugen vorgenommen werden, wie die Änderung des Aufbaus, Anhängers etc.

Die Tankstelle
Hier wird das gerade genutzte Vehikel sofort vollständig betankt. Außerdem hat man die Möglichkeit seine Aufbauten wie Tankaufbau oder -anhänger zu befüllen.

Die Holzstation
Hier belädt man seinen LKW mit Ladung. Im Gelegenheitsspiel besteht die Möglichkeit der automatischen Verladung. Dabei wird auf Knopfdruck der gesamte LKW und auch ein eventuell mitgeführter Anhänger beladen.

Im Simulationsmodus muss die Verladung manuell stattfinden (rechts im Bild) und benötigt entweder einen der Forstfahrzeuge oder hat selbst einen Kran an seinem Fahrzeug montiert.

Noch ein Hinweis: Nutzt man die Seilwinde um einen zweiten Anhänger am Fahrzeug zu montieren, kann dieser nicht wie der normale Anhänger beladen werden. Am Einfachsten ist es den LKW und einen Anhänger zu beladen, diesen dann abzukoppeln und dann den zweiten Anhänger aufzunehmen und zu beladen. Dann kann man den zuvor abgestellten Hänger mit der Winde wieder am Gespann befestigen.

Das Sägewerk
Hier angekommen kann man per Knopfdruck seine Ladung abliefern.
Jedes Sägewerk muss mit 8 Beladungspunkten beliefert werden.

2.2 Die Karte

Balance-Punkte bei Spielstart/Kartenauswahl
Jede Karte verfügt über Balance-Punkte, die als Sterne dargestellt werden. Diese dienen der Begrenzung der Fahrzeugauswahl. Hat eine Karte beispielsweise 7 Balancepunkte, so kann man sich entweder ein Scout-Fahrzeug mit 2 Punkten und einen Truck mit 5 Punkten zum Start auswählen oder auch zwei Trucks mit je 3 Sternen und einen Scout mit einem Stern.

Die genutzte Anzahl an Balance-Punkten sind auch während dem Spiel sichtbar - jedes Startfahrzeug zeigt die genutzt Anzahl an Sternen auf der Seitentür an.

Übersichtskarte im Spielverlauf
Im Spiel ist eine Übersichtskarte verfügbar und zeigt alle wichtigen Punkte an. Lediglich die Beobachtungspunkte sperren einem die Sicht für einen bestimmten Bereich. Durch den Besuch eines Beobachtungspunkt wird dieser schwarze Bereich dann vollständig freigelegt.

Beobachtungspunkte
Ist man mit dem Fahrzeug unterwegs zu einem der Beobachtungspunkte, kann man diese an dem Hochsitz erkennen. Diesem muss man sich auf wenige Meter nähern um ihn freizuschalten. Zusätzlich wird es durch eine virtuelle wehende Fahne markiert, die auch den Bereich anzeigt, welcher die Freischaltung triggert.

Kennzeichnungen auf der Karte
Auf der Karte finden sich Allerlei wichtige Informationen. Selbstverständliche sind die Positionen der Tankstellen, Werkstätten, Verladestationen sowie die Sägewerke eingezeichnet.

Zusätzliche Informationen
Auf der linken Bildschirmhälfte werden weitere Informationen über die Karte und Aufgaben angezeigt. Hier finden sich unter anderem die noch zu beliefernden Sägewerke und eine Anzeige über die noch zu liefernden Beladungspunkte.

Außerdem werden die verfügbaren Fahrzeuge angezeigt und welche davon erst noch freigeschaltet werden müssen. Hierüber kann man sofort in jedes der aktiven Fahrzeuge einsteigen.

Zusätzlich finden wir die Informationen zur aktuellen Tageszeit (Uhrzeit im Spiel), sowie den aktiven Spielmodus.

Durch den eingeblendeten Kompass ist somit auch die Kommunikation per Chat im Multiplayer recht einfach um Ziele zu benennen oder Hilfe anzufordern.

2.3 Die Fahrzeuge

Es gibt 3 grundlegende Fahrzeugtypen im Spiel. Jedes Fahrzeug hat seine individuellen Vor- und Nachteile und kann in der Werkstatt angepasst werden. Außerdem hat jedes Fahrzeug Balance-Punkte. Je stärker und leistungsfähiger ein Fahrzeug, desto mehr Balancepunkte (dargestellt als Sterne) hat dieses Fahrzeug.

Scouts/Geländewagen

Diese Fahrzeuge kommen beispielsweise beim Erkunden der Karte zum Einsatz.
Besonders für das Freischalten der Beobachtungspunkte sind diese Vehikel nützlich.

Sie sind wendig und relativ schnell. Außerdem haben sie teils beeindruckende Fähigkeiten beim Bergaufsteig. Ist der Schlamm und Matsch jedoch zu tief oder ausgefahren, dann ist die Reise schnell vorbei.

LKW

Die meiste Zeit des Spiel werdet ihr in diesen Fahrzeugen verbringen. Sie können mit Aufbauten und Anhängern ausgerüstet werden und sind sowohl für den Holztransport, wie auch für die Versorgung der anderen Fahrzeuge unverzichtbar. So kann man seinen Truck als Holztransporter nutzen, aber auch zur rollenden Werkstatt umbauen oder als mobile Zapfsäule verwenden. Und vergesst nie, dass ihr eine Seilwinde habt.

Forstmaschinen

Diese Fahrzeuge erweitern euren Fuhrpark und sind echte Retter in der Not. Durch ihre unbändige Kraft können sie jedes Fahrzeug aus Schlamm, Matsch oder tosdenden Fluten befreien und wieder auf festen Boden schleppen.
Außerdem sind sie extrem nützlich um lose Baumstämme von unwegsamem Gelände in einen besseren Verladebereich zu bringen. Und im Notfall kann man mit ihnen auch einen Truck beladen, wenn man mal vergessen hat den Kranaufbau zu montieren.

Freischaltbare Fahrzeuge

Startet man eine neue Karte, so kann man bis zu 3 Fahrzeuge wählen, die sofort zum Benutzen bereitstehen. Weitere Fahrzeuge werden zufällig auf der Karte verteilt und sind erst verfügbar, wenn man sie freischaltet. Dies geschieht, indem man sich bis auf wenige Meter dem Fahrzeug annähert.

Eine Übersicht aller Fahrzeuge und deren Aufbauten findet ihr hier.

2.4 Aufbauten und Anhänger

Jedes Fahrzeug hat individuelle Fähigkeiten und Aufbauten. So könenn einige Fahrzeuge zusätzlich zur Ladepritsche auch einen Kran montieren. Außerdem gibt es die Möglichkeit die Pritsche gegen einen Tankaufsatz oder einen Werkstattkoffer zu tauschen.

Auch die Anhänger bieten diese Möglichkeiten des Umbaus. So kann man beispielsweise einen Versorgungstruck mit Werkstatt- und Reparaturpunkten ausrüsten, sowie einen Tankwagen anhängen.

Natürlich gibt es auch verschiedene Aufbauten um kurzes, mittellanges und langes Holz zu transportieren.

Bei den Landmaschinen lassen sich beispielsweise Greifer installieren und die Scouts können zusätzliche Lichtbalken installieren (nur optisch) und Dachkoffer montieren um darin weiteren Kraftstoff oder Werkzeug zu transportieren.

Kraftstoff
Durch Tankanhänger und Tankaufbauten können die Fahrzeuge mit Kraftstoff mobil betankt werden. Außerdem kann in der Werkstatt ein Teil des Tanks wiederbefüllt werden. An Tankstellen können sowohl die Anhänger und Aufbauten, wie auch die Trucks selbst wieder betankt werden.
Der Verbrauch ist für jedes Fahrzeug individuell und abhängig von der Zuglast, sowie zugeschaltetem Allrad-Antrieb oder der Differenzialsperre.

Werkstattpunkte
Diese dienen dazu eine noch gesperrte Werkstatt freizuschalten. Ein einfacher Werkstattanhänger bietet 2 Werkstattpunkt, ebenso ein LKW-Aufbau. Ein Sattelauflieger kann bis zu 4 Werkstattpunkte tragen.
Um eine Werkstatt freizuschalten benötigt man im Gelegenheitsspiel 4 Werkstattpunkte, in der Simualation werden 8 Punkte benötigt.

Reparaturpunkte
Jeder Wagen hat eine andere Robustheit und kann daher eine unterschiedliche Menge an Schadenspunkten einstecken.
Je mehr Schaden ein Fahrzeug erleidet, desto schwieriger ist seine Handhabung. Um ein Reparatur durchzuführen muss man entweder eine Werkstatt aufsuchen. Hier wird ein Fahrzeug dann vollständig repariert. Für den Notfall kann auch ein anderes Fahrzeug durch Werkstatt-Aufbauten oder -Anhänger das Fahrzeug wieder flottmachen. Wieviel Schadenspunkte dabei repariert werden ist vom Aufbau abhängig und variiert zwischen Geländefahrzeugen und Trucks.

Auch hier noch einmal der Hinweis: Eine Übersicht aller Fahrzeuge und deren Auf- und Anbauten findet ihr bei uns

2.5 Die Ladung

Es handelt sich immer um Baumstämme in unterschiedlichen Längen.

Ein Sägewerk muss in der Regel mit 8 Beladepunkten beliefert werden.
Um dies zu erreichen kann man sowohl den Truck als auch einen Anhänger beladen. Wer die Seilwinde gekonnt einzusetzen weiß, kann einen zweiten Anhänger mit der Seilwinde an sein Gespann zurren und so noch mehr Punkte gleichzeitig transportieren.

Werte der Ladung:
Kurzholz wird mit 3 Beladepunkten gewertet.
Mittellanges Holz sind 4 Beladungspunkte.
Langholz hat sogar 6 Beladungspunkte.

Mit Kurzholz beladener LKW

Wer mit 2 Trucks gleichzeitig unterwegs ist (verbunden durch die Seilwinde) oder die Variante Truck + 2 Anhänger nutzt, kann oft mit einem Anlauf ein komplettes Sägewerk beliefern.

Dieser Truck transportiert mittellanges Holz, ebenso die beiden Anhänger.

2 Langholz-Transporter

 3. Die Spielmodi

Grundsätzlich teilt sich das Spiel in einen Multiplayer-Modus und eine Singleplayer-Version.
Die Karten sind in beiden Varianten identisch und auch die Aufgaben sind unverändert.

Singleplayer

Hier teilt sich das Spiel in zwei Bereiche.
Es gibt zum einen einen Herausforderungsmodus in dem eine Aufgabe gestellt wird und diese gelöst werden muss. Dabei können je nach Zeit und Effizienz bis zu drei Sterne als Wertung erreicht werden. Zusätzlich gibt es noch Bonusaufgaben, die die Herausforderung erschweren.

Beispiel: Man soll mit einem Geländewagen einen engen und steilen Bergpass befahren. Die Strecke wird vorgegeben. Eine Bonus-Herausforderung besteht beispielsweise darin, dass man die Außensicht bei dieser Aufgabe nicht verwenden darf und somit nur auf die Cockpit-Perspektive beschränkt ist.

Der zweite Bereich ist das Hauptspiel selbst. Hier müssen Baumstämme von einem Verladepunkt zu einem Sägewerk gebracht werden. Dabei gibt es zwei Schwierigkeitsstufen.

Im Simulationsmodus ist beispielsweise der Kraftstoffverbrauch höher, außerdem kann im Einzelspieler-Modus die Nacht nicht übersprungen werden. Zudem ist die Differentialsperre nur im ersten Gang und dessen Abstufungen verwendbar - man muss somit die manuelle Schaltung nutzen. Benötigt man die Differenzialsperre nicht mehr, kann man die Automatikschaltung wieder aktivieren. Ein weiterer Punkt sind garvierendere Auswirkungen aufgrund von Fahrzeugschäden.

Auf den Bildern findet ihr die Beschreibung aus dem Spiel selbst.

- Stufe 1: Gelegenheitsspiel

- Stufe 2: Simulation

Multiplayer

Wie bereits erwähnt handelt es sich um die gleichen Karten und Fahrzeuge wie im Einzelspielermodus.

Der Host wählt dabei die Karte und den Schwierigkeitsgrad des Spiels aus. Außerdem kann er seine Fahrzeuge für den Spielstart festlegen. Weitere Fahrzeuge werden zufällig auf der Karte platziert und können im Spielverlauf freigeschaltet werden.

Andere Spieler können ebenfalls ihre Fahrzeuge zu Spielbeginn wählen. Und erhalten ebenfalls auf der Karte zufällig positionierte Fahrzeuge zum Freischalten.

Spieler, die in ein laufendes Spiel eintreten, bekommen die für die Karte vorgegebenen Startfahrzeuge. Aber auch diese Spieler bekommen weitere Fahrzeuge auf der Karte generiert und können diese im Verlauf freischalten.

 4. Erweiterungen & DLCs

Das Spiel trägt je nach Store unterschiedliche Bezeichnungen. Dies liegt daran, dass es aufgrund von Streitigkeiten innerhalb des Entwickler-Teams, zu einer Neuauflage des Spiel “Spintires” führte. Der Name des Spiels selbst lautet “MudRunner” ist aber auch unter “MudRunner - A Spintires Game” und unter “Spintires: MudRunner” zu finden.

Für diesen Titel wurden 3 kostenfreie DLC produziert um die auf der Konsole fehlende Mod-Unterstützung zu kompensieren. Auf dem PC sind tausende Karten und Fahrzeuge von Spielern entwickelt worden und im Spiel nutzbar. Die Konsolenversion ist beschränkt auf die Karten des Hauptspiels, sowie der DLC:

  • The Ridge
  • The Valley
  • Old-Timers

Außerdem gibt es eine kostenpflichtige Erweiterung (die allerdings regelmäßig im SALE angeboten und somit stark vergünstigt verfügbar ist). Diese heißt “American Wilds” und umfasst zwei weitere Karten, sowie neue Fahrzeuge.

Außerdem wurde eine “American Wilds”-Edition veröffentlicht. Diese beinhaltet sowohl das Hauptspiel, wie auch die Erweiterung American Wilds. Zusätzlich kann man auch hier die 3 kostenfreien DLC zusätzlich herunterladen.

Der Nachfolger des Spiels befindet sich derzeit in der Entwicklung. Das Spiel wird auf einer neuen Engine laufen und eine bis zu 4x größere Karte bieten als Mud Runner. Der Titel des Spiels war als “Mud Runner 2” geplant und wurde bei der Vorstellung auf der GameCom 2019 mit dem Titel “Snow Runner” präsentiert. Eine Veröffentlichung war für Ende 2019 geplant, wird aktuell jedoch nur noch mit “Erscheint 2020” beworben.

 5. Spielinfo

Spintires: MudRunner
Kategorie: Simulation
Release: 2017-10-31
Gamerscore: 1060G
Publisher: Focus Home Interactive
Entwickler: Saber Interactive
Spezifikationen


Xbox One X Enh.
UHD/4k
HDR
PlayAnywhere

Abonnenten-Verfügbarkeit


Xbox Game Pass für Konsole
Xbox Game Pass für PC

YouTube

Store

Multiplayer-Optionen


Singleplayer
Online-Koop (2-4 Spieler)

System


XBOX ONE
WINDOWS 10
STEAM

Altersfreigabe
Trailer
https://youtu.be/IDFTTEoLp1I

pre-moderation

Warning, your message will only be displayed after it has been checked and approved.

Who are you?
  • [Log in]

To show your avatar with your message, register it first on gravatar.com (free et painless) and don’t forget to indicate your Email addresse here.

Enter your comment here

This form accepts SPIP shortcuts {{bold}} {italic} -*list [text->url] <quote> <code> and HTML code <q> <del> <ins>. To create paragraphs, just leave empty lines.

Dies könnte euch auch gefallen
Vorstellung: Snow Runner Snow Runner

Inzwischen haben sich die Entwickler noch weitere Infos entlocken lassen. Alle Updates gibt hier.
Es war einmal ... - Wie alles begann
Die...

MudRunner - Alle Fahrzeuge und Karten Spintires: MudRunner

MudRunner bietet eine Vielzahl von Fahrzeugen, Karten, Aufbauten, Anbauten und entsprechende Kombinationen. Selbst nach vielen Spielstunden kann...

Join our Newsletter

Subscribe to our Newsletter to receive the latest news.

By indicating your email address above, you consent to receive our Newsletter electronically and accept our Privacy policy. You can unsubscribe at any time. .