Register

Paint and (de)Livery

Forza Design-History

It’s used as an advertising medium, fan-art or means to an end. Liveries of vehicles can make a versatile impression - and as here at Forza even contribute to the development of games and game modes.

 Ein wenig Geschichte

Bereits in den frühen Versionen von Forza Motorsport und in allen Veröffentlichungen von Forza Horzion ermöglichte der Entwickler TURN10 dem Spieler die Anpassung aller Fahrzeuge auf verschiedenste Arten.

Beginnend mit dem Umbau und Tuning von Motor, Getriebe und Einspritz- oder Ansauganlage bis zur optische Veränderungen der Fahrzeuge durch den Austausch der Reifen in Breite und Querschnitt und der Auswahl vieler lizenzierter Felgen. Nicht zuletzt konnte man auch Front- und Heckspoiler oder die Seitenschweller anpassen und so aus einer einfachen Straßenversion eine Rennsemmel basteln.

Eine weitere Option der Anpassung war die Lackierung. Nicht nur, dass es möglich war, jede beliebige Farbe auf sein Fahrzeug zu sprayen (und nicht nur die original Herstellerfarben), sondern man hatte die Option Aufkleber aufzubringen (sogenannte Decals).

Hier gab es die sagenhafte Möglichkeit aus einer großen Bibliothek vorgefertigter Aufkleber sein Fahrzeug zu individualisieren. Hinzu kam, dass man mehrere Schichten dieser Aufkleber übereinander anbringen konnte. Dies ließ praktisch die Nutzung eines Zeichenprogramms nachahmen.

FH CreateDesign - DecalLib 6

Somit war es schnell und relativ einfach möglich sein Fahrzeug zu einem Unikat zu machen. Da auch während einem Online-Rennen gegen andere reale Spieler die persönliche Fahrzeugoptik sichtbar war, entstand sehr schnell eine Community die sich mit der Lackierung der Fahrzeuge beschäftige.

Immer mehr Spieler beschäftigten sich damit Fahrzeuglackierungen zu erstellen, die der aktuellen Rennsaison entsprachen, sofern diese nicht schon vom Entwickler mitgeliefert wurden. Außerdem gab es immer mehr ausgefallene Projekte.

War man Fan der gelben Fernsehfamilie “die Simpsons”, so konnte man sicher sein, dass es auch eine entsprechende Fahrzeuglackierung im Store gab. Auch Filme wie “Ghostbusters” waren als Livery im Store erhältlich.

FH CreateDesign - MultipleDesigns 12

Da die ersten Forza-Teile der Motorsport-Version angehörten, waren früh Lackierungen von Pace-Cars verfügbar. Das sind die Fahrzeuge, die beispielsweise bei einem Unfall das Feld anführen.

Diese Fahrzeuge verfügen in der Regel über eine gelbe Warnleuchte auf dem Dach, vergleichbar mit Einsatzfahrzeugen von Polizei und Co. - eben nur in Gelb/Orange.

Eine solche Beleuchtungsanlage gab es natürlich nicht. Aber dafür häufig einen “Aufkleber”, der es bei der Sicht von außen simulieren sollte.

 Horizon kam und mit ihm die offene Welt

Mit dem Erscheinen von Forza Horizon veränderte sich viel. Es gab eine offen befahrbare Spielwelt und Rennstrecken, die auf den Straßen der offenen Welt basierten.

Schnell entwickelten sich weitere Arten von Lackierungen. Seien es Werbefahrzeuge, wie die klassischen roten Autos mit dem weißen “Coca-Cola” Schriftzug, und später die Google-Fahrzeuge, die für Streetview ihre Fotos von den Straßen der Welt machten.

Auch der Motorsport-Rennfahrer Ken Block war eine große Inspiration für die Community, da er seine Fahrzeuglackierungen selbst erstellte und durch seine Gymkhana-Videos schnell zu weltweiter Beliebtheit gelangte. Somit war es innerhalb kürzester Zeit möglich, praktisch jedes Fahrzeug im Ken-Block-Style zu erhalten.

FH CreateDesign - KenBlockDesigns 4

Durch das offene Spielsystem von Horizon wurden viele Spieler erneut kreativ und bildeten praktische jedes im Straßenverkehr befindliche Fahrzeugdesign im Spiel nach. So gibt es beispielsweise Designs von

  • Post- und Paketdienstleistern
  • Einsatzfahrzeugen der Polizei, Feuerwehr, Ambulanz
  • Militärfahrzeugen der Bundeswehr, US Army und anderen landesspezifischen Streitkräften
  • Videospielfahrzeugen (so beispielsweise das Design des BMW aus “Need for Speed: Most Wanted”)

Durch Fahrzeuge wie den “Ford Transit” wurden auch Lackierungen gesichtet, wie beispielsweise die des Elektrikers um die Ecke oder den Servicewagen von Installateuren, Tischlereien oder Zweiradwerkstätten repräsentierten.

 Online-Gamer machen Druck

Auch Streamer entdeckten früh die Möglichkeit auf sich aufmerksam machen zu können und gleichzeitig Werbung für ihren Kanal zu machen, indem die Web-Adresse auf dem Fahrzeug zu sehen wahr oder das (besonders bei bekannteren Streamern) Logo auf dem Wagen verewigt wurde.

Auch wir nutzen diese Möglichkeit um auf uns Aufmerksam zu machen. Lest unseren Artikel über Geekstyle Racing.

Auch hier kam die Funktion des Teilen den Nutzern zugute: Fans von Streamern konnten sich deren Design herunterladen und so für seinen “Liebling” ein wenig Werbung machen.

Aber sogar auf das Spielen im Multiplayer-Modus hatte die Lackierung einen Einfluss. Damit hatte der Entwickler vermutlich nicht gerechnet.

 Einfluss auf das Multiplayer-Spiel

Man eröffnete dem Spieler die Möglichkeit jede Art von Lackierung zu erstellen, die man sich nur vorstellen konnte und das trotz relativ begrenzter Mittel. Was die Spieler daraus gemacht haben war vermutlich nicht immer im Sinne des Entwicklers und doch hat es der Entwicklung und vor allem Weiterentwicklung des Spiels sicherlich mehr gebracht als geschadet.

Man konnte Online gegen Freunde und Fremde in Rennen antreten oder gemeinsam das gesamte Streckennetz abfahren. Fortgeschrittenere Spieler halfen beim Finden von Scheunenfunden oder dem einsammeln von Bonustafeln. Natürlich ging es auch ums verdienen der Credits und dem steigern der persönlichen Erfahrungspunkte. Doch plötzlich gab es Rennen die es überhaupt nicht gab.

“Schuld” daran: Die Möglichkeit der freien Lackierung von Fahrzeugen. Es entwickelten sich “Most-Wanted”- oder “Hunter”-Gruppen.

Ganz schnell erklärt: Man verabredete sich mit 4 oder mehr Spielern und stellte ein paar einfache Regeln auf. Dann ging es auf die Straße. Einer floh in einem Fahrzeug mit “normalem” Design und die anderen spielten die Polizei mit entsprechender Lackierung und der “Polizeisirene” als Hupe.

Und der Entwickler reagierte: Der “Ford Crown Victoria Police Interceptor” inkl. funktionsfähigem Blau-/Rotlicht auf dem Dach wurde dem Spiel (gegen Bezahlung mit echtem Geld!) hinzugefügt und stand dem Spieler als “echtes” Polizeiauto zum Einsatz zur Verfügung.

Offenbar hat die Community hier tatsächlich einige Denkanstöße gegeben, denn der Entwickler machte in Forza Horizon 4 das einzig richtige und sorgte für glückliche Spieler!

 Alles neu macht der Oktober

Als am 02. Oktober 2018 endlich Forza Horizon 4 erschien waren bereits nach einer Woche 2 Millionen Spieler auf den virtuellen Straßen von Großbritannien unterwegs. So lautete eine offizielle Meldung forzamotorsport.net

Man integrierte die Möglichkeit die Designs aus Horizon 2 und 3, sowie aus Motorsport 5, 6 und 7 importieren zu können und ersparte vielen Nutzern die bereits vorhandenen Designs noch einmal erstellen zu müssen. Außerdem hatte man als Spieler somit sofortigen Zugriff auf tauschende Lackierungen. Schnell waren auch hier wieder Polizeifahrzeuge auf den Straßen zu sehen.

Doch die Entwicklung gingen tatsächlich auf die Wünsche der Community ein! Seit Forza Horizon 4 besteht die Möglichkeit aus einem Straßenflitzer einen echten Polizeiwagen zu machen! Es ist somit zum ersten Mal möglich ein Blaulicht auf dem Dach seines Fahrzeugs zu montieren. Und dabei ist die Wahl der Blinkfarbe wählbar zwischen gelb/orange und eben blau.

FH CreateDesign - BlinkLicht 4

Um welche Fahrzeuge es sind handelt und wie der “Umbau” funktioniert, könnt ihr in unserem Artikel Achtung Polizei! Polizeifahrzeuge in FH4 nachlesen.

Nachdem FH4 bereits einigen Wochen auf dem Markt war und es in den vergangenen Jahren und über Spielgenerationen hinweg kaum Veränderungen am Design-Editor gegeben hatte, wurde noch ein kleines Update nachgereicht.

Seitdem ist es möglich einige Bauteile in mehreren Stufen und somit in verschiedenen Farben zu lackieren. So sind je nach verwendeter Felge zwei oder mehr Bauteilgruppen vorhanden, wobei eine auch die Farbe der Bremssättel betrifft. So werden die Fahrzeuge optisch noch individueller.

FH CreateDesign - DetailDesign 5

Wir sind gespannt, wie sich das Ganze in zukünftigen Versionen von Forza Horizon und Forza Motorsport entwickelt und hoffen noch auf viele weitere Jahre Forza.

Für jene, die nun ein eigenes Design entwickeln möchten: Wir zeigen euch im Artikel How-To: Eigenes Design erstellen zwei Wege, wie ihr euer eigenes Design entwickeln könnt und was ihr dazu alles braucht.

We created our own “Geekstyle Living”-Design for some cars in Forza Horizon 4. Here you get the design of Geekstyle Racing.

Copyright Copyright

pre-moderation

Warning, your message will only be displayed after it has been checked and approved.

Who are you?
  • [Log in]

To show your avatar with your message, register it first on gravatar.com (free et painless) and don’t forget to indicate your Email addresse here.

Enter your comment here

This form accepts SPIP shortcuts {{bold}} {italic} -*list [text->url] <quote> <code> and HTML code <q> <del> <ins>. To create paragraphs, just leave empty lines.

Dies könnte euch auch gefallen
Color-Table for Forza Horizon 4 Forza Horizon 4

Sometimes it’s hard to be color-blind. We try to help you!

Detailreichtum im Übermaß Forza Horizon 4

Wie weit kann man es eigentlich treiben? Hier ein kleiner Überblick, was heute möglich ist.

Geekstyle Racing GSL in Games

Update: Wir haben zwei weitere GSL-Designs erstellt! Ab sofort gibt es fast alle GSL-Editionen in drei Ausführungen! Rot/Weiß Blau/Weiß Schwarz/Gelb...

Join our Newsletter

Subscribe to our Newsletter to receive the latest news.

By indicating your email address above, you consent to receive our Newsletter electronically and accept our Privacy policy. You can unsubscribe at any time. .